Chronik

Cantiamo wurde 1991 als Jugendchor an der Pfarrgemeinde St. Anna Mönchengladbach-Windberg von Elmar Lehnen gegründet. Neben modernem geistlichem Liedgut entwickelte sich schnell ein umfangreiches klassisches kirchenmusikalisches Repertoire.

Die rund 35 Sängerinnen und Sänger pflegen seit 1992 eine rege Konzerttätigkeit mit a cappella-Werken und orchesterbegleiteter Literatur von der Renaissance bis zur Moderne. 

Unsere ehemaligen Chorleiter:

Elmar Lehnen, 1991-2000

Geboren in Hinsbeck am Niederrhein erhielt er mit sechs Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Von 1980 bis 1986 nahm er Klavier- und Orgelunterricht bei Prof. Wolfgang Seifen in Kevelaer, bevor er 1987 sein Studium am Gregorius-Haus in Aachen aufnahm, das er 1993 mit dem Kantorenexamen abschloss. Als Organist und Chorleiter der Pfarre St. Anna Mönchengladbach-Windberg war er 1991 der Gründer von Cantiamo. Zwischen 1995 und 1999 nahm er Privatunterricht bei Prof. Jean-Paul Imbert in Paris. 2001 wurde ihm das "Diplome de concert" mit Auszeichnung an der Schola Cantorum, Paris verliehen. Seit 2000 ist er Basilika-Organist an der Päpstlichen Marienbasilika in Kevelaer.

Viktor Scholz, 2001

Viktor Scholz wurde in Taganrog am Asowschen Meer (Südrussland) geboren. Nach der musikalischen Grundausbildung in Essen studierte er am Gregorius-Haus in Aachen und der Folkwang-Hochschule in Essen. In der Zeit von 1958 bis 2000 war er Kirchenmusiker an der Münsterbasilika St. Vitus in Mönchengladbach und wurde 1985 zum Bischöflichen Kirchenmusikdirektor ernannt. Er war Dozent für Orgelspiel und Orgelkunde am Gregorius-Haus in Aachen und Orgelsachverständiger des Bistums Aachen. Eine europaweite Konzerttätigkeit und zahlreiche Rundfunk- und Schallplattenaufnahmen haben ihn über die Region hinaus bekannt gemacht.

Klaus Paulsen, 2002-2014

1957 in Wassenberg-Birgelen geboren erhielt Klaus Paulsen seinen ersten Orgelunterricht bei Hermann Thissen, dem Organisten seines Heimatortes. Ab 1973 unterrichtete ihn Münsterkantor Viktor Scholz in Klavier und Theorie. Von 1975 bis 1979 studierte er m Gregorius-Haus Aachen bei Viktor Scholz (Orgel), Hermann Josef Roth (Chorleitung) und Herbert Voß (Theorie und Improvisation).
Sein kirchenmusikalisches A-Examen legte Klaus Paulsen 1989 an der Robert-Schumann-Musikhochschule in Düsseldorf ab. Er studierte dort bei Prof. Paul Heuser (Orgel, Klavier), Prof. Heinz Odenthal (Chorleitung) und Prof. Herbert Calloff (Theorie).

Von 1979 bis 1990 war Klaus Paulsen Kirchenmusiker an St. Laurentius in Grefrath und von 1991 bis 2001 Kantor an St. Lambertus in Erkelenz. Zum 1. Januar 2002 wurde er als Kantor an die Münster-Basilika St. Vitus und an die Hauptpfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt Mönchengladbach berufen und übernahm gleichzeitig die Leitung von Cantiamo. Seit dem 1. April 2005 ist Klaus Paulsen außerdem Fachleiter für Gesang an der Städtischen Musikschule in Mönchengladbach und leitet dort die Singschule.

 

Mathias Staut, 2014-2015

Mathias Staut (*1983 in Zweibrücken) studierte Kirchen- und Schulmusik sowie Dirigieren in Saarbrücken, Köln, Düsseldorf und Trossingen. Zu seinen Lehrern zählen Anders Eby, Rüdiger Bohn, Ekhart Wycik und Michael Alber. Private Gesangsstudien bei Martin Lindsay. 

Meisterkurse und Workshops u. a. bei Alexander Mayer, Peter Neumann, Wolfgang Schäfer, Ralf Schnitzer, Steffen Schreyer, Morten Schuldt-Jensen, Friederike Woebcken, Klaus Arp und Sebastian Tewinkel sowie Hospitationen beim WDR Rundfunkchor, bei ChorWerk Ruhr und beim SWR Vokalensemble ergänzen seine künstlerische Ausbildung. 

Von 2001-2011 Tätigkeit als Kirchenmusiker der kath. Pfarrgemeinde St. Ludwig im saarländischen Spiesen-Elversberg. Dort gründete Mathias Staut im Jahre 2005 den Frauenchor „Cantiamo!“, mit welchem bereits mehrere Rundfunkübertragungen durch den Saarländischen Rundfunk stattgefunden haben. 

In den Jahren 2008-2010 war Mathias Staut Assistent und Korrepetitor des Kölner Männerchores "Die Zauberflöten", mit welchem er unter anderem eine Konzertreise nach London realisiert hatte. Von 2010-2012 war er musikalischer Assistent von Prof. Raimund Wippermann beim Mädchenchor am Essener Dom. An der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung im saarländischen Ottweiler hatte er im Rahmen der Musikmentorenausbildung von 2010-2014 einen Lehrauftrag für Dirigieren/Chorleitung inne. Im Rahmen einer Elternzeitvertretung war Mathias Staut in den Jahren 2013 und 2014 in Stellvertretung der AMD Silke Löhr künstlerischer Leiter des Unichores der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Von 2013-2015 leitete er den Kammerchor „bon canto“ in Bonn.

Mathias Staut ist Studienrat am Städtischen Görres-Gymnasium in Düsseldorf, wo er das Fach Musik unterrichtet und seit 2012 den Kinder- und JugendChor des Görres-Gymnasiums leitet, welcher inzwischen über 100 Kinder umfasst. 

Aktuell ist er künstlerischer Leiter des Kammerchores „Cantiamo“ in Mönchengladbach sowie des Collegium Vocale Koblenz. 

Anfang 2015 hat er das ca. 35 Mitglieder umfassende Vokalensemble "junger kammerchor düsseldorf" ins Leben gerufen. Ziel dieses semi-professionellen Ensembles ist es, insbesondere zeitgenössische Chormusik projektweise zu erarbeiten und auf hohem Niveau in kammermusikalischer Besetzung der Öffentlichkeit näher zu bringen.

Anfang 2014 debütierte Mathias Staut mit Carl Orffs „Carmina Burana“ gemeinsam mit Chor und Orchester der Heinrich-Heine-Universität vor ausverkauftem Hause in der Düsseldorfer Tonhalle. Neben Konzerten im europäischen Ausland begab sich Mathias Staut im Sommer 2014 mit dem Unichor der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf auf Konzertreise nach Kanada, um u. a. in Vancouver, Victoria, Salt Spring Island und Nanaimo mit einem großen A-Cappella-Programm aufzutreten. 

Im Frühjahr 2016 ist Mathias Staut beim renommierten LandesJugendChor Saar als Gastdirigent eingeladen, um ein a-cappella-Programm einzustudieren, welches im Rahmen des Chorfestivals "Voix du monde", beim Chorfest in Stuttgart sowie bei diversen Konzerten im Saarland zur Aufführung gebracht werden soll.